Welche Bedeutung haben die Allergene-Code?

Home Foren Gesundheitsschutz Gesundheitskoordinator(in) Welche Bedeutung haben die Allergene-Code?

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  safety- and fire-department e.U. vor 2 Jahre, 8 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1861

    marcel-peter
    Teilnehmer

    Für was stehd der Allergene-Code bei Stoffen oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichleit auslösen können (zB Allergene-Code “A)?

    #1862

    Hallo marcel-peter.

    Link zur Verordnung ->Informationspflicht über „Allergene“ Zutaten

    Hier ein Überblick:

    A Gluten:

    Glutenhaltiges Getreide, namentlich Weizen (alle Weizenarten und Weizenabkömmlinge, die in Österreich zusätzlich zu den genannten Namen Dinkel und Khorasan Weizen weiters als Kamut, Emmer, Einkorn und Grünkern im Handel erhältlich sind), Roggen, Gerste, Hafer oder Hybridstämme davon, sowie daraus hergestellte Erzeugnisse, ausgenommen

    a) Glukosesirupe auf Weizenbasis einschließlich Dextrose (1);

    b) Maltodextrine auf Weizenbasis (1);

    c) Glukosesirupe auf Gerstenbasis;

    d) Getreide zur Herstellung von alkoholischen Destillaten einschließlich Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs

    B Krebstiere:

    Krebstiere und daraus gewonnene Erzeugnisse

    C Ei

    Eier von Geflügel und daraus gewonnene Erzeugnisse

    D Fisch

    Fische und daraus gewonnene Erzeugnisse, außer

    a) Fischgelatine, die als Trägerstoff für Vitamin- oder Karotinoidzubereitungen verwendet wird;

    b) Fischgelatine oder Hausenblase, die als Klärhilfsmittel in Bier und Wein verwendet wird

    E Erdnuss

    Erdnüsse und daraus gewonnene Erzeugnisse

    F Soja

    Sojabohnen und daraus gewonnene Erzeugnisse, außer

    a) vollständig raffiniertes Sojabohnenöl und -fett ( 1 );

    b) natürliche gemischte Tocopherole (E306), natürliches D-alpha-Tocopherol, natürliches D-alpha-Tocopherolacetat, natürliches D-alpha-Tocopherolsukzinat aus Sojabohnenquellen;

    c) aus pflanzlichen Ölen gewonnene Phytosterine und Phytosterinester aus Sojabohnenquellen;

    d) aus Pflanzenölsterinen gewonnene Phytostanolester aus Sojabohnenquellen

    G Milch

    Milch von Säugetieren wie Kuh, Schaf, Ziege, Pferd und Esel und daraus gewonnene Erzeugnisse (einschließlich Laktose), außer

    a) Molke zur Herstellung von alkoholischen Destillaten einschließlich Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs;

    b) Lactit;

    H Nüsse

    Schalenfrüchte, namentlich Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pecannüsse, Paranüsse, Pistazien, Macadamia- oder Queenslandnüsse sowie daraus gewonnene Erzeugnisse, außer Nüssen zur Herstellung von alkoholischen Destillaten einschließlich Ethylalkohol landwirtschaftlichen Ursprungs

    L Sellerie

    Sellerie und daraus gewonnene Erzeugnisse

    M Senf

    Senf und daraus gewonnene Erzeugnisse

    N Sesam

    Sesamsamen und daraus gewonnene Erzeugnisse

    O Sulfite

    Schwefeldioxid und Sulfite in Konzentrationen von mehr als 10 mg/kg oder 10 mg/l als insgesamt vorhandenes SO2 , die für verzehr-fertige oder gemäß den Anweisungen des Herstellers in den ursprünglichen Zustand zurückgeführte Erzeugnisse zu berechnen sind

    P Lupinen

    Lupinen und daraus gewonnene Erzeugnisse

    R Weichtiere

    Weichtiere wie z.B. Muscheln, Austern, Schnecken und daraus gewonnene Erzeugnisse

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.